Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

EGOAmp – Mesmerized

 

VÖ : 19.05.2017

 

Vorweg schon einmal : Ein wundervolles Album, das Dritte bereits, der Gelderner Formation um Asmodi Caligari, das in jede gute Musiksammlung gehört!

 

8 Titel, 6 davon Remixes aus Ihrem 2016 erschienenen Album 1-0, dazu einen neuen, bisher unveröffentlichten Song, der sich geschmeidig zwischen die elektronisch größeren Brüder mischt, und eine Extended Version von Mesmerized, die allesamt sehr angenehm und leicht zu hören sind.

Den Mainstream immer ankratzend, jedoch zu eigenwillig um im Strom der Masse unterzugehen.

Die Auswahl der Remixer macht genau das, und verstärkt die Wirkung der ursprünglichen Songs noch. Sie machen das ein oder andere Stück dann noch besser tanzbar, ohne die ursprünglichen  Melodien zu zerschreddern, was doch nicht so unüblich ist beim Remixen.

 

Die Auswahl derer, die sich an den Werken vergreifen durften, macht die Scheibe zu einem ganz besonderen Werk. Nachdem die erste vollständige CD „Welcome to the Cabinet“ (2011) ausverkauft ist und auch „1-0“ sehr erfolgreich war, resultierte nun folgerichtig ein Nachbrenner.

 

Dirk Riegner (Secret Discovery) und Per-Anders Kurenbach (Psyche, Shock Therapy), als auch Defiant Machines (D), PreCog (USA) und Leichtmatrose (D) runden die RMX Session wundervoll ab, die für jeden Geschmack etwas dabei hat.

 

Mein persönliches Highlight dieser Scheibe ist „Mindmachine“ im PreCog Remix

 

Connor of Gordon, 23.06.2017

EgoAmp - Mesmerized